Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/lisa-in-chile

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hey, habe lange nichts von mir hören lassen...

Tausendmal Entschuldigung, die ab und an hier vorbeischauen und was neues lesen wollen. Ich komm zur Zeit einfach nicht zum schreiben... was aber ja auch was positives hat, denn das heißt ja, dass ich viel unterwegs bin und meine Zeit hier richtig ausnutze =)

Zunächst einmal zu meiner neuen Arbeit. Irgendwann hat die Direktorin dann doch für mich Zeit gehabt und jetzt arbeite ich täglich von 12 - 18 Uhr (*yeah* super Arbeitszeiten!) im Hogar Bautista (dt: baptistisches Heim) in Temuco. Und der Name ist Programm. Die Tios und Tias sind superreligiös. Ich habe schon ein Büchlein geschenkt bekommen "Eres cristiano, si o no? - Bist du Christ, ja oder nein?), einer hat mich gefragt, ob ich an die Evolution glaube. Auf meine Antwort (ja) erwiderte er, dass das ja nur eine Theorie sei, es keinerlei Beweise gäbe und dass in den USA die Evolutionstheorie gar nicht unterrichtet wird... Beim gemeinsamen Mittagessen werden dann schon mal Witze erzählt, die ungefähr so beginnen: Ein Katholik, ein Methodist und ein Baptist treffen sich in..... Ihr denkt euch jetzt bestimmt: OH mein Gott, wo ist die denn jetzt hineingeraten, ABER ich bin superglücklich in meinem neuen Projekt. Die Leute sind super herzlich, alle verrückt, aber sehr lustig und unterhaltsam und es ist sehr interessant, sich mit Leuten über wichtige Sachen zu unterhalten, die ein 100%iges Vertrauen in Gott haben. Das Heim besteht natürlich auch nicht nur aus Tios und Tias, nein, es gibt auch Kinder. Hier wohnen 20 Mädels zw. 6 und 18 Jahre, die auf Grund von schlechter Behandlung, (sexuellen) Missbrauchs oder auch nach Tod der Eltern nicht in ihrer Familie wohnen. Das die Mädels ein hartes Schicksal hatten, zeigt sich darin, dass sie schnell anfangen sich zu streiten, schnell laut werden und manchmal so ihre Phasen haben, wo sie mit niemandem sprechen und nicht das machen, was die Tias sagen. Aber normalerweise sind sie richtig lieb und freuen sich, wenn ich da bin. Die sind total begeistert von den Telenovelas, die hier in Chile pausenlos laufen (weswegen sie auch viel vorm Fernsehr sitzen...), können die ganzen Soundtracks mitsingen und mittanzen und stehen total auf Naschzeug. Meine Arbeit besteht mal wieder aus allem und nichts zugleich. Ich bin halt einfach da, helfe den Tias ein bisschen (Once vorbereiten, Mädels in die Dusche schicken...), spiele mit den Kleinen oder unterhalte mich einfach mit den Großen. Heute habe ich einen Apfelstreuselkuchen für alle gebacken, der supergut angekommen ist. Nächste Woche soll der nächste Kuchen gemacht werden =) Was auch noch cool ist an der neuen Arbeit, ist, dass sie nicht so weit weg ist wie die zuvor. Ich muss zwar theoretisch immer noch 2 Micros nehmen, aber manchmal spare ich mir das zweite und laufe. Das sind dann ungefähr 20-25 Minuten, die ich aber eigentlich nie am Stück zurücklege, da das Haus von Katha und Marta sich auf halber Strecke befindet. Da schaue ich dann nach dem Arbeiten ab und an auf nen Kaffee mit MILCH! (bei mir zuhause gibts keine Milch und wenn, dann nur Milchpulver) vorbei, zweimal habe ich schon dageschlafen nachdem wir die Nacht vorher Feiern waren.

Und da komme ich auch schon zum nächsten Punkt: warum ich eigentlich nie Zeit habe... Im Moment kann ich mich wirklich nicht beklagen. Da Marta, Katha und die Mexikaner in 2 Wochen nach Hause fliegen (bzw. Marta jetzt schon auf Reisen ist), legen wir gerade einen kleinen Endspurt hin... Letzten Donnerstag war (etwas verspätet) die Einweihungsparty von Martas und Kathas Häuschen, am Samstag war José Luis´(mein Gastbruder) Firmung (näheres dazu gleich...), am Sonntag sind wir was trinken gegangen (auch bis 2), am Montag hatte ich Volleyball am Dienstag haben wir uns zum Eisessen getroffen und gestern waren wir nach dem Volleyball erst was trinken und dann in einer Disco. Deswegen habe ich auch nicht zu Hause geschlafen. Heute bin ich mal direkt nach Hause nach dem Arbeiten, da ich mir gedacht habe, dass ich unbedingt mal wieder was von mir hören lassen muss. Außerdem fahre ich morgen über Wochenende weg. Ja, schon wieder =) Made, die mit mir Volleyball spielt, hat Katha und mich zu ihr nach Hause eingeladen. Sie wohnt 2,5 h entfernt in Los Angeles. Geplant ist, einen Tag mit dem Auto ihrer Eltern in die Berge (Cordillere) zu fahren und am anderen Tag in irgendeinem Nationalpark u.a. einen Wasserfall anzuschauen. Ich freu mich schon riesig, denn Made ist total nett und da wird das sicher ein sehr schönes Wochenende. Ihr dürft ja auch nicht vergessen, dass wir hier zur Zeit so um die 25° haben, meistens (aber leider nicht immer) scheint die Sonne und bei mir kommt überhaupt keine Weihnachtsstimmtung auf, auch wenn überall Plastikschneemänner und Weihnachtsschmuck (schön winterlich =) ) herumsteht...

Ach ja, jetzt noch kurz zur Firmung. Nachdem ich ordentlich in die Vorbereitungen eingespannt wurde und wieder mal eine Torte gemacht habe, wars endlich soweit. Ich bin das erste Mal in Chile in die Kirche gegangen und musste feststellen, dass es genau das gleiche ist, wie in Deutschland, bloß auf Spanisch... Danach war die Feier bei uns Zuhause, zuerst mit ein paar Häppchen und danach das eigentliche Highlight der Feier: Cordero (Lamm)! Jetzt denkt ihr: OH, ist doch nichts besonderes... Aber für mich war es schon etwas außergewöhnlich, als ich Samstag morgens in die Küche gekommen bin und ein ganzes Lamm, ohne Kopf und ohne Haut auf dem Küchentisch lag... Das wurde dann noch mit der Säge in 2 Teile geteilt und dann in der Speisekammer aufgehängt. Abends gabs dann die eine Hälfte, gegrillt wie bei Asterix und Obelix die Wildschweine, bloß nicht über einem einfachen Feuer, sondern über einem Grill. Das war total lecker und deswegen habe ich mich auch gefreut, als es am Sonntag zum Mittagessen die zweite Hälfte gab... =) Den restlichen Abend der Firmung war auch noch sehr lustig. Erst haben wir nur draußen rumgesessen, uns unterhalten und getrunken. Irgendwann sind wir nach drinnen umgezogen und alle haben angefangen zu tanzen. Total lustig! Ich habe mim Großvater getanzt, mit den Cousins, mit meinem ältesten Gastbruder... Um 5 Uhr bin ich dann in mein Bettchen, glücklich, das diese Familienfeier mal richtig toll war.  

Ja, jetzt ist auch schon fast 23 Uhr und ich werde jetzt gleich schlafen, da ich ein bisschen Schlaf von gestern nachzuholen habe...  Ich hoffe, dass ihr auf meinen nächsten Eintrag nicht sooo lange warten braucht! Ich geb mein bestes!!!!!!

Ich vermisse euch!

... Fotos hochladen klappt irgendwie zur Zeit nicht... komisch...

5.12.08 02:40


Noch eine Woche...

... dann kommt schon Fabian und unsere 2,5-wöchige Reise beginnt... Es ist unglaublich, wie die Zeit jetzt rast. Nach der Reise mit Fabian bin ich noch genau 2 Wochen hier in Temuco, arbeite in meinem Projekt und dann beginnt schon meine größere Reise und dann bin ich schon wieder zurück in Deutschland. Ich kann´s kaum glauben... Deswegen versuche ich zur Zeit auch, die Zeit zu nutzen. Ich treffe mich viel mit Freunden, gehe viel aus und bin eigentlich wenig zu Hause. Das wird sich dann aber in den allerletzen 2 Wochen hier wahrscheinlich wieder ändern, weil dann ja quasi alle meine Freunde (die Deutsche, die Spanierin, die beiden Mexikaner...) wieder zurück in ihr Land fliegen... Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit. Jetzt erstmal zur letzten Woche...

Das Wochenende war unglaublich schön. Wir sind ja mit Made, einer Freundin vom Volleyball, zu ihr nach Hause gefahren. Wir wurden so herzlich von der Familie willkommen geheißen, haben die fast die ganze Familie kennengelernt (und die ist wirklich rieeeesig!), haben leckeres Essen bekommen, Katha hat sogar dort einen Kuchen gebacken. Am Samstag Abend haben wir mit der ganzen Familie gegrillt, Sonntag Abends waren wir in der Turnhalle, die bei denen in der Nähe ist, Volleyball gespielt mit Cousins, Cousinen, Freunden und sind danach noch zu einem Cousin nach Hause und haben ein bisschen gefeiert. Doch das war ja noch gar nicht alles! Das Tollste war, dass wir mit dem Vater im Auto in den Nationalpark "Laguna Laja" gefahren sind. Da konnte man mal wieder atemberaubende Natur bewundern: Vulkan, See, Wasserfälle, Lavafelder, Berge und das alles bei strahlend blauem Himmer und mit sehr netten Leuten!!! Am Sonntag sind wir dann zu einem weiteren Highlight gedüst: dem Wasserfall "Salto del Laja" (http://www.chile-web.de/de/album/album&cmd=foto&AlbKZ=9&KatID=1&Bild_ID=3) Ich habe sogar zu Füßen des Wasserfalls gebadet! Erfrischend =) Ja, das war dann das Wochenende, denn Montag morgen sind wir ja schon wieder nach Hause gefahren.

Was sonst noch in der Woche passiert ist:

Di, Mi und Fr war ich Arbeiten, was eigentlich sehr entspannt ist, da ich eigentlich nichts zu tun habe, außer mich mit den Mädels zu beschäftigen. Do war ich nicht arbeiten, da ich zur Licenciatura (Verabschiedung des letzten Jahrgangs) in meiner alten Schule war. Es war schön, die ganzen Lehrerinnen mal wieder zu sehen, leider waren nur wenige Kinder da, die haben mich aber dafür umso herzlicher begrüßt. was ein bisschen peinlich war, war, dass ich nicht gewusst habe, dass das recht förmlich ist. Alle waren eínigermaßen chic gekleidet und ich kam mit kurzer Hose und Flipflops da an =) Mittwoch Abend habe ich mit Katha gekocht und da die Mexikaner auch nach 20fachem Anrufen nicht an ihr Handy gegangen sind, sind wir kurzerhand zu zweit in die Disco gegangen und hatten einen tollen Abend. Am Donnerstag Abend hat uns Made, ihre Schwester und ihr Cousin zu sich in die Wohnung in Temuco eingeladen. Wir haben Tacos gemacht (wie immer köstlich), haben in der Wohnung getanzt (der Cousin hat versucht, Katha und mir so einen bestimmten lustigen tanzstil beizubringen, doch ich bin ein hoffnungsloser Fall =) Danach sind wir noch in eine Karaoke-Bar gegangen, die Mexikaner sind dazugestoßen und hatten noch einen lustigen Abend. (Und nein, ich habe nicht gesungen =) ) Gestern Abend bin ich dann mal zu Hause geblieben, da ich etwas erkältet bin (ja auch bei 30°C kann man schnupfen und ein bisschen husten bekommen, da es nachts ziemlich abkühlt...!)

Jetzt bin ich gerade bei Katha, sie lernt und ich schreibe hier ein bisschen. Gleich kommen Made und ihr Cousin vorbei, da die ein wenig Musik von mir haben wollen. Mal schauen, was der restliche Abend dann noch so bringt...

Ich hoffe, euch allen geht es gut und ihr seid nicht zu sehr im Weihnachtsstress! Ich habe dieses Jahr kein bisschen Stress, denn Weihnachten fällt quasi aus für mich, da wir ja einfach am Reisen sind...

Fühlt euch alle gedrückt und wenn wir nichts mehr von uns vor Weihnachten hören: fröhliche Weihnachten!

13.12.08 22:21


Ein Lebenszeichen ganz aus dem Sueden!

Hallo,

gestern sind Fabian und ich aus dem Nationalpark Torres del Paine zurueckgekehrt und es war wundervoll! Aber erstmal ganz von vorne...

Fabian ist am 18. nachts angekommen, ich hatte den ganzen Tag Bauchschmerzen, dass er gut ankommt, denn ohne Spanisch in Chile ist man quasi aufgeschmissen =) aber hat ja geklappt. Freitag und Samstag haben wir in Temuco verbracht, ich habe Fabian die Schule und das Hogar gezeigt, wir haben mit meiner Familie Once gegessen... Am Freitag Abend sind wir nochmal richtig ausgegangen mit Katha und Marta und am Samstag Abend war Abschiedsparty bei den Maedels im Haus. War schon schwer, mich von ihnen zu verabschieden, sind bzw. waren die einzigen Freunde, die ich in Temuco habe =( Nachts um 2  Uhr sind wir in den Bus nach Chiloe gestiegen (Salon Cama = die beste Klasse, so gemuetlich =) ). von daher kamen wir morgens ganz entspannt in Castro, chiloe, an. haben ein nettes hostal gefunden und sind dann einfach mal mim bus in so ein kleines doerfchen am meer (alle orte auf chiloe liegen am meer =) ) gefahren. spontan sind iwr dann auf eine andere kleine insel uebergesetzt und sind unverhofft gefragt worden, ob wir nicht ein stueckchen auf der ladeflaeche eines autos mitfahren wollen. ohne zu wissen, wo es hingeht sind wir aufgestiegen  und sind dann in einem mini-ort herausgekommen. war sehr lustig, da wir dort fast die einzigen menschen auf der strasse waren =) am naechsten Tag sind wir in den Nationalpark Chiloe gefahren. Leider war das wetter nicht so perfekt, denn eigentlich wollten wir am meer lecker nudeln kochen und den ganzen tag mit herumlaufen verbringen. so waren wir nur den halben tag da, war trotzdem total interessant, weil da die vegetation innerhalb von einem kilometer total anders ist... voll cool. abends wollten wir uns eigentlich noch mit einem typ vom volleyball treffen, der in castro wohnt, hat aber nicht geklappt, weil der seinem vater was helfen musste...

Am naechsten Tag war ein purer Reisetag - erst mim bus 4 h nach puerto montt, dann mim flieger 3 h nach punta arenas, dann wieder mim bus 3 h nach puerto natales. Zwischendurch waren wir einkaufen fuer unseren Trip. Am naechsten Tag nachmittags gings auch schon los. wieder mim bus 2,5 h in den Nationalpark. dann mit einem katamaran eine halbe stunde und dann waren wir schon mittendrin in unberuehrter natur. es ist unglaublich, da ist ein Refugio und ein Zeltplatz und aussenherum einfach nichts - nur Natur! in den 4 Tagen hatten wir bis auf einen Tag gutes Wetter, was nicht heisst , dass wir nachts nicht uebel gefroren haben. Da war ein Wind, unglaublich... Insgesamt sind wir ueber 60 km gelaufen, vorbei an Seen verschiedenster Farben, schneebedeckten und vergletscherten Bergen, einem riesen Gletscher, der in einem See muendet und natuerlich die Torres, die das Wahrzeichen des Parkes bilden. Es war wirklich atemberaubend, auch wenn es teilweise wirklich auch anstrengend war  und ich meinen Rucksack verflucht habe... Am liebsten wuerde ich euch ganz viele Bilder zeigen, aber darauf muesst ihr wohl warten, bis ich wieder komme, denn hier klappt das mit Bildern hochladen nicht mehr...

Weihnachten haben Fabian und ich uebrigens recht klein gefeiert, im Zelt, aber mit Lebkuchen, Marc de Champagne-Herzen, die meine Mama Fabian mitgeschickt hat und jeder hatte sogar ein kleines Briefchen von zuhause zum oeffnen. Also gabs sogar eine Bescherung. Das Weihnachtsessen am 25. ist auch recht duerftig ausgefallen, Spaghetti Aglio i Olio, mit sehr wenig geschmack, nach 5 stunden laufen im Regen (das war der Regentag...) trotzdem nicht  zu verachten...

So jetzt muss ich aber schluss machen, Fabian wartet schon. Wir fahren heute zurueck nach punta Arenas. Morgen fliegen wir nach Santiago um Silvester mit Laura in Valparaiso zu verbringen. Also ab in die Sonne !!! danach gehts sogar noch etwas noerdlicher : nochmehr sonne!!!!!

Machts gut! einen superguten Rutsch ins neue Jahr!!!!!!!!!

Ich melde mich irgendwann mal wieder =)

29.12.08 16:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung